Unbekannte Krankenschwester aus Spanien

 

Der damalige Chef des Lyoner Netzes der Resistance Franz Marek beschreibt in seiner Autobiographie:

 

"Zu einer Kette von Verhaftungen kam es, weil ich fr einen Boten ein Haus angegeben hatte, in dem eine Franzsin wohnte, die uns einst ihre Wohnung zur Verfgung gestellt hatte. Ich konnte nicht wissen, da die Wohnung gerade in dieser Woche von einem unserer Sympathisanten der Gestapo angegeben worden war. Der Bote, eine Krankenschwester aus Spanien, lief den Gestapo-Leuten direkt in die Hnde. Bevor sie sich durch einen Sprung aus dem Fenster das Leben nahm, hatte sie unter Folter die Adresse ihres Mannes angegeben - bei dem die Gestapo dann eine Liste von Leuten fand, die wir nach Wien geschickt hatten............"

 

Dem Gepflegten zum Wohle,

den Pflegenden zur Ehre!

              ... die tolldreisten, machthungrigen Horden,

sie konnten den Geist nicht morden!"


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!